Wer ist das Innere Kind? Und was mag es?

 

Jeder von uns, Alte und Junge, tragen ein "Inneres Kind" in sich. Dieses Wesen in uns liebt genau das, was alle kleinen Kinder lieben. Es möchte spielen, sich an den schönen Dingen erfreuen, lachen, tanzen...glücklich sein. Kinder lieben es mit den Tieren zu sein, sie lieben es, über das Gefühl zu kommunizieren. Während wir Erwachsenen oft genug "im Kopf" sind, bleiben die Kleinen in ihrem Gefühl. Sie denken nicht, sie empfinden.

 

Wer kennt den Spruch nicht: werden wir wieder wie die Kinder!

So viel Weisheit in so wenigen Worten.

 

 

 

 

Eine Lieblingsgeschichte von uns ist "Die Schattenjäger von Erduan" aus dem Büchlein "Heilung". Hier fliegt die Eule Malik mit seinen Freunden und hilft,  Ängste loszulassen. Auf der Praxisseite wird die Angst etwas näher angesehen und der Leser wird ermuntert seine Ängste aufzuschreiben / aufzumalen.

 

Schon das "Ritual" des Aufschreibens oder Aufmalens zeigt die Bereitschaft etwas ändern zu wollen bzw. die Angst gehen zu lassen.

 

Betrachtet man die Tiere in den Geschichten als "lebendige Freunde", kann ganz einfach und spielerisch eine Kommunikation stattfinden. Ängste und Sorgen oder Fragen können aufgeschrieben und einfach in die dementsprechende Buchseite gelegt werden.

 

Hierbei kann und soll jeder Leser seinem eigenen Gefühl vertrauen und die Art der Kommunikation wählen die ihm am besten gefällt. Oft kommen Antworten oder Inspirationen in Form von Träumen!